Röm. kath. Kirchgemeinde

Glarus Süd

Willkommen in der vielleicht grössten Pfarrei der Schweiz!

Aktuelles:  

GO! Glarner Ostern

Unsere Welt distanziert sich zwar zusehends, doch erstaunlicherweise rückt man jetzt auch näher zusammen, erlebt ungeahnte Momente und organisiert sich neu. Auch im Dekanat Glarus wird dieses Miteinander spürbar.

Die Pfarrer all unserer Pfarreien und Seelsorgeräume werden Ihnen für die heilige Woche ihre Gedanken, Wünsche und vor allem Gottes Segen mit auf den Weg geben.

Hört rein und sagt es weiter! 

Palmsonntagsbotschaft vom Apostolischen Administrator des Bistums Chur, Bischof Peter Bürcher

Heimosterkerzen


In unseren drei Kirchen Schwanden, Luchsingen und Linthal sind ab sofort kleine Osterkerzen für zu Hause aufgestellt. 

Sie können diese für 8 Franken erwerben. 

Als Zeichen unserer Hoffnung legen wir Ihnen auf Anfrage gerne auch eine Osterkerze vor die Haustüre.

 Anruf genügt. Telefon: 055 647 30 70 

Audio- Kreuzweg

Da es momentan leider nicht möglich den "Kreuzweg" gemeinsam zu beten möchten wir Ihnen an dieser Stelle die Möglichkeit bieten einen "Audio-Kreuzweg" zur meditativen Betrachtung anzuhören und mitzuwirken. 

Wir empfehlen Ihnen sich zur Betrachtung an einen ruhigen Ort zu begeben, eine Kerze zu entzünden und sich etwa eine Stunde Zeit zu nehmen in der sie nicht gestört werden.

Nach einem Click auf den jeweiligen Namen startet der Track. 

Wir wünschen gute Besinnung und erbauliche Gedanken.

Palmzweige an Palmsonntag

Mit der kommenden Woche beginnt in unserer Kirche die Karwoche. Am sogenannten Palmsonntag wird des Einzugs Jesu Christi in Jerusalem gedacht. Zum Zeichen seines Königtums jubelte das Volk ihm zu und streute Palmzweige.

Aus diesem Ereignis heraus ist der Brauch entstanden, dass man am Palmsonntag gesegnete Palmzweige mit nach Hause nehmen kann und sie dort an einem geeigneten Platze (z.B. an einem Kreuz) bis zum Osterfest im Folgejahr aufbewahrt.

In den Kirchen Schwanden, Luchsingen und Linthal stehen deswegen für Sie am Sonntag einige gesegnete Palmzweige parat und dürfen mitgenommen werden. 

Kirchen , Kapellen und Ohren sind offen!

Vielleicht lädt gerade die aktuelle Zeit dazu ein, sich wieder einmal mehr Zeit für das eigene Seelenleben zu nehmen. 

Unsere Seelsorger stehen Ihnen für Gespräche und einen Austausch sehr gerne zur Verfügung! Anruf oder Email genügt.

Vielleicht möchten Sie aber auch all das Laute in Ihnen in die Stille bringen und dort Frieden erfahren. 

Für dieses Ansinnen sind unsere Kirchen und Kapellen für Ihr persönliches Gebet und Ihre Sehnsucht geöffnet. Schauen Sie einfach mal vorbei.

Seelsorgeraum Glarus Süd

"Zeichen der Hoffnung" SBK / EKS

Um ein Zeichen der Hoffnung und der Verbundenheit zu setzen, rufen die SBK und die EKS in einer gemeinsamen Botschaft alle Gläubigen auf, jeweils donnerstags um 20 Uhr eine Kerze anzuzünden und sie sichtbar vor einem Fenster ihres Hauses oder ihrer Wohnung zu platzieren und etwas zu beten, beispielsweise ein Vaterunser: für die am Virus Erkrankten, für die im Gesundheitswesen Arbeitenden und für alle Menschen, die angesichts der aktuellen Lage zu vereinsamen drohen.

Die Sorge um die Menschen in unserem Land geht weiter: An Gründonnerstag sollen zum Abendgebet um 20 Uhr alle Kirchenglocken der beider Konfessionen läuten, ebenso am Ostersonntag. 


Regelmässig lädt Papst Franziskus online zum mitbeten in den Vatikan ein.
Falls auch Sie sich mit Gott und unserem Papst im Gebet verbinden wollen schauen Sie doch gelegentlich in den Livestream.

Link zum Livestream

Praystation-Gebete schenken Kraft

Gerade wenn die Sorgen und Nöte des Alltags überhand zu nehmen scheinen tut es gut diese auch mal abgeben zu können. 

Auch wenn es noch jede Menge zu tun gibt, ist das fürbittende Gebet eine gute Unterstützung für die Seele.

Wir möchten Ihnen einige Angebote machen Ihre Sorgen abzugeben oder Ihre Gebete mit anderen zu teilen:

Für Ihre Fürbitten stehen ab sp in der Kirche Schwanden, Luchsingen und Linthal vor den jeweiligen Altären grosse Körbe bereit. 

Dort hinein können sie sprichwörtlich Ihre Sorgen legen. Vor Gott sind diese gut aufgehoben! (Gebetsanliegen bitte zu Hause auf einen Zettel schreiben!) 

Selbstverständlich können Sie uns Ihr Gebetsanliegen auch per Mail mitteilen:
pfr.joseph at kathglarussued.ch

Unser Priester wird sich ihrem Gebetsanliegen mehrmals die Woche annehmen und in einer "Stillen" Messe um Erleichterung beten.

Sollten Sie lieber Ihr Gebet mit uns und anderen teilen wollen, schreiben Sie doch in Ihre Gedanken in unser neues digitales "Gebetsbuch" auf der rechten oberen Seite dieser Homepage.

Ich wünsche uns Allen viel Hoffnung in dieser schweren Zeit.

Wichtige Hinweise - Dekanat Glarus

  • 1 Corona
  • 2 Corona
  • 3 Corona

Administration - Seelsorge und Sekretariat 

Unser Sekretariat ist aufgrund der aktuellen Gesundheitslage bis auf weiteres nicht persönlich besetzt und nur telefonisch oder per E-Mail erreichbar. 

Telefon: 055 647 30 70           E-Mail: sekretariat@kathglarussued.ch

Unsere Seelsorger stehen Ihnen natürlich weiterhin in Ihren Anliegen zur Verfügung. Unser Sekretariat wird nach Ihrer Meldung entsprechend weiteres in die Wege leiten. 

"Stille Messe" im Seelsorgeraum Glarus Süd

In Krisenzeiten ist es wichtiger denn je, dass wir miteinander im Gebet verbunden bleiben. Pfarradministrator Joseph feiert deswegen stellvertretend für alle Gläubigen im Seelsorgeraum Glarus Süd täglich und alleine die Heilige Messe. 

Wenn Sie sich mit Gott und unserem Priester im privaten Gebet von zu Hause aus verbinden möchten, sind Sie täglich um 09.00 dazu eingeladen.

Wir danken Ihnen für Ihren wichtigen Gebetsdienst.

Gebetsempfehlungen 

Tagesgebet der Heiligen Messe für besondere Anliegen: In jeder Not

Gott, unser Vater, sieh an unsere Not und wende uns dein Erbarmen zu.

Stärke den Glauben deiner Kinder und erleichtere ihre Bürde, damit sie sich mit Zuversicht deiner Vorsehung anvertrauen. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen.

Gebet des Hl. Bernhard von Clairvaux “Memorare”

Gedenke, gütigste Jungfrau Maria, von Ewigkeit ist es unerhört, dass einer, der zu dir seine Zuflucht nahm, der zu dir um Hilfe rief, der um deine Fürsprache bat, von dir verlassen wurde. Von diesem Vertrauen beseelt, eile ich zu dir, Jungfrau der Jungfrauen. Mutter, zu dir komme ich, vor dir stehe ich seufzend als Sünder. Verschmähe nicht meine Worte, du Mutter des Wortes, sondern höre sie gnädig an und erhöre mich. Amen.

Gebet für die geistliche Kommunion:

Mein Jesus, mein Heiland, mein Erlöser. Ich glaube fest, dass Du im Allerheiligsten Altarsakrament gegenwärtig bist. Ich bete Dich in tiefer Ehrfurcht an. Ich liebe Dich über alles und meine Seele sehnt sich danach, Dich in mein Herz aufzunehmen.

Da ich Dich jetzt nicht in der Heiligen Kommunion empfangen kann, bitte ich Dich, komm geistig in mein Herz. Komme zu mir mit Deiner heiligmachenden Gnade. Ich will Dich umarmen und will mich ganz mit Dir vereinen. O Jesus, lass nicht zu, dass ich mich jemals von Dir entferne. Amen. 

Gebet in der Coronakrise 

Herr, Du Gott des Lebens, betroffen von der Corona-Epidemie kommen wir zu Dir. Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist und bitten um Heilung für alle Erkrankten. Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden. Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben.

Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie, und allen Pflegenden Kraft in ihrer extremen Belastung. Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen. Dankbar beten wir für alle, die mit ihren vielfältigen Diensten die Versorgung und Sicherheit unseres Landes aufrechterhalten. Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden. Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten. Besonders denken wir an Personen und Orte, die unter Quarantäne stehen, und an alle, die sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben. Heiliger Geist tröste die alten und pflegebedürftigen Menschen, berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit, dass wir trotz allem miteinander verbunden sind. 

Von ganzem Herzen bitten wir, dass die medizinischen Einrichtungen auch weiterhin den übermäßigen Anforderungen entsprechen können. Wir beten, dass die Zahl der Infizierten und Erkrankten abnimmt und hoffen auf eine baldige Rückkehr zur vertrauten Normalität. Sehnsuchtsvoll bitten wir um eine weltweite Eindämmung der Krankheit. Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen. Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist. Wir sind sterbliche Wesen und müssen unsere Grenzen akzeptieren. Du allein bist ewig, Ursprung und Ziel von allem – immer liebend. Gemeinsam und im Vertrauen auf Deine Hilfe werden wir die Krise bestehen.
 
Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen, Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht, sie schenkt Zuversicht und macht uns offen füreinander – aufmerksam und achtsam. Dein Herz ist gütig und demütig, eine erfrischende Quelle des Friedens. Jesus, wir vertrauen auf Dich!
 
Heilige Maria, Mutter unseres Herrn, und alle heiligen Frauen und Männer, Nothelfer und Schutzpatrone unseres Landes, bittet für uns! Amen.

Gebet um Kraft und Mut

 

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen.

Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander. Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen.

Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.

Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

Wir stehen in der Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen.

Gott, unser Herr, wir bitten Dich: Schenke und die Gnade unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.



E-Mail
Anruf